telefonanleitungen.de :: Foren :: Cordless- Systeme/ Cordless- Server :: Cordless- Systeme/ Cordless- Server
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
[verschoben] Octopus OC20 interner S0 Bus
Moderatoren: admin, martin, Angela, frank, Pizzi, retrofreak83, Claus, telthies, Andreas Panskus, tobiasr, dirkkolbe, Tkfreak, dakamp, timotion, Koppelfeld, Claus B., SKERN, wolen
Autor Eintrag
Rotbart
Thu Jun 23 2011, 10:44PM
Registriertes Mitglied #3348
Dabei seit: Thu Jun 23 2011, 09:40PM
Einträge: 3
Hallo,
ich habe eine Octopus OC20 in Betrieb (Mehrgeräteanschluß) und würde gerne den internen S0 Bus aktivieren.
Leider ist es in der Konfgurationssoftware nur möglich den zweiten S0 der Anlage als "interner S0" auszuwählen, wenn für den ersten S0 der Anlagenanschluß gewählt wurde.
Im Netz habe ich die Information gefunden, daß die Anlage mindestens mit Firmware 2.0 ausgestattet sein muß, um den internen S0 auszuwählen bei der Verwendung des ersten S0 der Anlage am Mehrgeräteanschluß.
Auf dem Typenschild der Anlage finde ich die Information ""Octopus OC20" und "2.2".
Ist die 2.2 der Firmwarestand?
Dann müsste die Auswahl interner S0 Bus ja möglich sein.
Wie kann ich ggfls. den Firmwarestand der Anlage auslesen?
Kann ich eventuell selbst einen neuen Firmwarestand aufspielen?
Welcher ist der letzte mögliche Firmwarestand der Anlage?
Ist das die 2.0, welche hier auch im Downloadbereich zur Verfügung steht?
In der ebenfalls downloadbaren Bedienungsanleitung für die Ver. 2.0 finde ich die Information, daß diese Firmware mit der OctoMail zu tun hat. Hat die Ver. 2.0 noch weitere Funktionalitäten?
Welche Einrichtsoftware (welcher Stand) wird dann benötigt?

Vielen Dank im voraus für die Antwort.
Schönen Abend.
Nach oben
Rotbart
Fri Jun 24 2011, 12:54AM
Registriertes Mitglied #3348
Dabei seit: Thu Jun 23 2011, 09:40PM
Einträge: 3
Nachtrag:
Ich habe im Downloadbereich die Servicekonfigurationssoftware gefunden und diese installiert. Hier die ausgelesenen Daten:
Octopus OC20 Softwarestand A1.0
Revision Octopus C1.119/0 codb.m1.109

Kann ich die Anlage selbst updaten auf die neueste Firmware?
Ist die Hardware meiner Anlage dafür geeignet, das scheint ja dann die 2.2 zu sein (siehe erster Beitrag)?
Wie wird der Upgrade durchgeführt?
Wie kann ich die aktuelle Firmware sichern?
Müssen auch die Peripheriegeräte, also Octophone Free und T-Plus Mobilteile auf eine neuere Firmware upgegradet werden?

Danke im voraus.
Nach oben
admin
Fri Jun 24 2011, 02:47AM
Mathias

Registriertes Mitglied #1
Dabei seit: Tue Jan 08 2008, 01:28PM
Wohnort: Witten
Einträge: 417
der lezte firmwarestand der telekom ist die A 2.0, es gibt einige neuerungen, der sollte mindestens drauf sein.
es gibt zwei möglichkeiten: eprom- tausch oder flashen

der herstelelr hat als lezten softwarestand die firmware a 4.0 (a 4.12) angeboten, die läuft auch in der anlage. hier gleiche möglichkeiten: flashen oder firmwaretausch.
die firmware kann meines wissens in allen hardwarereleases eingesezt werden. die firmware von hagenuk ist sehr viel aktueller, kann sehr viel mehr, als die 2.0 der telekom. die 1.0 ist hoffnungslos veraltet.

da du vermutlich keinen brenner hast, kommt für dich nur flashen in frage. flashen auf 4.0 mache ich nie über die serielle schnittstelle, das klappte bei mir nie, ich nehme dazu immer die fern- flashsoftware und mache es per fernwartung, als modem eignet sich am besten eine hagenuk databox.
man benötigt die firmware und die fernladesoftware tkload.
Nach oben
Webseite
Rotbart
Fri Jun 24 2011, 10:36AM
Registriertes Mitglied #3348
Dabei seit: Thu Jun 23 2011, 09:40PM
Einträge: 3
Hallo,
vielen Dank für die schnelle Antwort.
Gibt es eine Zusammenstellung der Information, welche Änderungen in die Firmware 2.0 bzw. 4.0 eingeflossen sind?
Welchen Unterschied gibt es zwischen der A4.0 und der A4.12?
Bezüglich der Sicherung der A1.0:
Ist es nötig die A1.0 zu sichern?
Oder befindet sich diese auf dem EPROM wogegen sich die neu aufgespielte Firmware auf dem Flash Speicher befindet. Damit bleibt die A1.0 unverändert erhalten und könnte durch löschen des Flash Speichers wieder aktiviert werden. Ist mein Verständnis hier richtig?
Zum Upgrade selbst:
Welche Firmware ist für die OC20 zu empfehlen? A4.0 oder A4.12?
Was sind die wichtigsten neuen Möglichkeiten dieser Firmwareversion(en) im Vergleich zu A1.0 oder auch A2.0?
Richtig, ich habe keinen Brenner.
Aber ich habe leider auch keine Hagenuk Databox.
Welche Möglichkeit habe ich zum Flashen?

Ich habe noch einen Beitrag hier im Forum gefunden zum Thema Upgrade der OC20. Da habe ich die Information gelesen, daß es bei der OC20 nicht ausreicht, die Firmware A4.0 zu flashen. Die Anlage muß sich für eine DCS DECT 3 halten. Das wird erreicht über den Austausch des EPROM. (Beitrag vom Dezember 2009). Hat sich das in der Praxis herausgestellt, daß das doch funktionert, in einer OC20 die Firmware 4.0 (oder auch 4.12) zu flashen, ohnen zusätzlichen EPROM Tausch?

Nur für mein Verständnis vorab:
Wie wird der Firmware Upgrade über Fernwartung durchgeführt?
Wird die Hagenuk Databox am PC angeschlossen (über RS232?) und die OC20 an der Databox (über den ersten ISDN S0 Bus?)?
Wird die Anlage dazu vom Telekom Netz getrennt?
Un jetzt noch die Frage zu den Peripheriegeräten: Müssen diese ebenfalls auf einen neuen Firmwarestand gebracht werden?

Vielen Dank im voraus für die Antwort.
Ist mein
Nach oben
admin
Sat Jun 25 2011, 11:10AM
Mathias

Registriertes Mitglied #1
Dabei seit: Tue Jan 08 2008, 01:28PM
Wohnort: Witten
Einträge: 417
ja, die 1.0 bleibt im eprom, man kann das flashprom einfach wieder löschen, dann bootet sie wieder mit dem eprom.
die software heißt A 4.0 ( A 4.12). das vor der klammer ist der teil des hauptbetriebssystems, der teil in den klammern bezieht sich auf die firmware des dect, aber insgesamt ist das nur eine firmware, man kann sie nicht separat laden, aber es gäbe auch A 4.0 (A 4.0), da das dect wurde einfach weiterentwickelt, man sollte schon den lezten nehmen, wenn man kann.
unterschiede sind beispielsweise die längen der internen rufnummern, maximal sind 8 stellen möglich bei der lezten, lcr wurde eingebaut, q.sig massiv erweitert.
nach dem flashen hält sie sich für eine dcs dect 3, wenn die 4.0 eingespielt wurde, bei der 2.0 für eine oc20,die anlage bleibt im netz deines netzbetreibers, die databox hängt auch im öffentlichen fernmeldenetz und baut über dieses eine verbindung zur anlage auf. die fernwartung ist dazu gedacht, daß dein händler/ techniker die anlage programmieren/ flashen kann, ohne zu dir kommen zu müssen, nur die große schwester läßt sich direkt über den internen S0 programmieren. die databox wird an über RS 232 an den rechner angeschlossen, ja. aber andere isdn- modems tun es auch, vielleicht hast du ja auch ein anderes?
die endgeräte sind nur teilweise flashbar, aber das kannst du in jedem fall nicht! es ist auch nicht erforderlich.
Nach oben
Webseite
 

Forum:     Nach oben


Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System

© by Mathias Herbers, alle Rechte vorbehalten

Alle verwendeten Logos- und Markenbezeichnungen sind eingetragene und geschützte Marken der jeweiligen Anbieter und Hersteller und ihrer Rechtsnachfolger; sie dienen nur der besseren Identifizierbarkeit.