telefonanleitungen.de :: Foren :: TK- Anlagen (elektronisch und programmierbar) :: TK- Anlagen (elektronisch und programmierbar)
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Eumex/Bosse und andere geile alte Kisten ;-)
Moderatoren: admin, martin, Angela, frank, Pizzi, retrofreak83, Claus, telthies, Andreas Panskus, tobiasr, dirkkolbe, Tkfreak, dakamp, timotion, Koppelfeld, Claus B., SKERN, wolen
Autor Eintrag
Leo63
Sun Feb 27 2011, 12:17AM
Registriertes Mitglied #2788
Dabei seit: Thu Feb 17 2011, 08:55PM
Wohnort: Sauerland, da wo andere Leute Urlaub machen
Einträge: 9
So! ich führe das Gespräch mal hier weiter, macht glaube ich mehr Sinn:

Da hast du ja ein geiles Projekt geplant, das ist wirklich 2 Haunummern zu groß für mich. Im Grunde genommen ist meine jetztige Anlagenzusammenstellung auch viel zu groß für einen alleine: 4 Systels, ein zusätzliches IQ-Tel HSG neben dem Systel im Büro (mit dergleichen Rufnummer), ein Dallas LX neben dem Kopierer (weils halt noch übrig war *gg*) sowie 4 Mobilteile sind für eine Person schon großzügig dimensioniert, um das mal höflich zu formulieren

Als ich diese Anlage Mitte der 90er erichtet habe, wohnte meine Schwester mit Ihrem Freund ( mein heutiger Schwager) noch hier im Haus, meine Mutter war zu Ihrem neuem Mann, meinem Stiefvater gezogen und wir hatten einen Raum mit Bad untervermietet. Ich erinner mich noch an den ungläubigen Blick des Untermieters, als ich ihm erklärte, er hätte eine eigene Rufnummer für sein Zimmer - das war damals im privaten Bereich ein Novum.

Du schriebst von GSM Anbindung, das habe ich um die Jahrtausendwende auch realisiert. Siemens Austria hatte seinerzeit ein nettes Gimmik für den österreichischen Markt im Programm: Nannte sich 2phone und war dazu gedacht, ein GSM Handy und ein Festnetztelefon zu koppeln, also alle Gespräche kommen auf dem Festnetztelefon an, abgehende konnten nach Bedarf auf GSM oder Festnetz geroutet werden. Da ich in der Zeit ein Siemens S35 mein Eigen nannte, mußte ich das Teil natürlich haben und habe es in IhhBääh geschossen. Die Begeisterung kühlte etwas ab, als ich feststellen mußte, das das 2phone sich nur mit einem Hauptaschluß koppeln ließ und die Eumex nun ja bekanntlich keinen analogen Amtskopf hat. Nach ein wenig Überlegen habe ich dann, ebenfalls in der Bucht ein GEDAN, Gerät zur Dezentralen Anruf Weiterschaltung gekauft (für 10 Mark). Damit ließ sich das 2phone problemlos an die Eumex koppeln (bzw an einen analogen Port der Siemens Gigaset, da ich in der Wohnung keinen Port, besser kein freies Kabel mehr hatte)
Ich habe zwar heute ein Smartphone (nein, kein I-Phone, ich hasse Apple!!!), aber das S35 gibt es immer noch. Mit einer Multi-SIM bestückt nimmt es meine GSM Gespräche an, wenn ich zu Hause bin.
Die Bedienungsanleitungen zur dem GEDAN von Bühler und dem Siemens 2phone habe ich vorliegen und kann sie dir gerne zukommen lassen. Außerdem hätte ich noch die Anleitung zur meiner MoH MIDIMAX M von Beyer im Angebot

Ich habe nur ST20 (bzw das Telekom Derivat Mod 62) im Betrieb, weil ich mir nicht sicher bin ob die S0 Telefone ST25 und ST30 mit der Telekom Software laufen. Die AGFEO Software kann doch so einige Features mehr, z.B. LCR und diverse Funtionstasten-Funktionen. Können diese digitalen Systels mehr, wie die analogen ST20?

Durch das Lesen der Foren kribbelt es mich in den Fingern, was neues zu erichten. Ich dachte an eine AGFEO AS40 mit Verbindungsmodul, einem 402 TFE Modul für die 4 Relais, einem 404 für weitere Varioports oder A/B. Es gibt ein Modul 403 TEF, über welches ich keine Info finde, ist das für 2-Draht TEF nach CE? Sowas bräuchte ich nämlich schon, da ich meine Doorline gerne weiter verwenden würde. Und: gibts für die AS 40 einen analogen Amtkopf?...den die Gesprächsqualität mit dem GEDAN ist nicht immer optimal ... wobei, wirklich notwendig ist eine neue Anlage nicht, halt eine neue Spielerei *gg*

Ich wußte gar nicht, das es soviele professional Gigasets gegebem hat, bis runter zur 2000er Serie Ich habe mir die heute mal alle angeschaut und muß sagen, das ich mit dem SL2 einen guten Griff getan habe, sowohl was das Design der Mobilteile anbelangt (entspricht den "zivilen" SL55 / 56), aber erst Recht, was die eleganten Edelstahl-Ladeschalen betrifft
Nach oben
admin
Sun Feb 27 2011, 01:04AM
Mathias

Registriertes Mitglied #1
Dabei seit: Tue Jan 08 2008, 01:28PM
Wohnort: Witten
Einträge: 454
fortsetzung des gesprächs vom eumex- forum: Link

ein iq-tel hsg habe ich zwar, aber leider keinen kopfhörer, ein iq-tel 1 fehlt auch noch, ebenso ein iq-tel w, dann habe ich sie alle

die anleitung zum anrufweiterleiter habe ich in verschiedenen versionen zu verschiedenen softwareständen, zum 2phone allerdings nicht, zum MIDIMAX M auch nicht.
die software in der as32 ist im grunde mit der der e312 identisch, lediglich das konfigurationsprogramm ist anders und die anlagenkennung. du kannst gern eine von mir veränderte agfeo-sw haben, mit der man die eumel konfigurieren kann, lcr kann sie selbstverständlich! ebenso kann man die digitalen systel konfigurieren. allerdings unterstützen sie beide nicht die st30, nur die st25, die wiederum haben gegenüber dem st20 lediglich eine headsetbuchse zusätzlich.
wenn du dir eine as40 zulegen willst, versuche auch ein aktuelles prozessormodul für die kiste zu bekommen, damit aktuelle firmware in ihr läuft.

die professionellen gigasets sind immer ien wenig besser gewesen, als die normalen, ich würde immer nur die verwenden, die andern sind mitunter nicht so dolle
Nach oben
Webseite
Leo63
Sun Feb 27 2011, 09:45AM
Registriertes Mitglied #2788
Dabei seit: Thu Feb 17 2011, 08:55PM
Wohnort: Sauerland, da wo andere Leute Urlaub machen
Einträge: 9
Ein IQ-Tel 1 ist grade in E-blöd im Angebot, ich hatte nach IQ-Tels für eine Bekannte gesucht, denn ihres hat den Geist aufgegeben ( es ist in die Badewanne gefallen und funtioniert nun nicht mehr - so ein Scheißding aber auch )

Als ich vor Jahren nach einem IQ-Tel HSG für einen Freund gesucht hatte, bin ich auf ein Set von 2 pfuschneuen Headsets gestoßen, welches ich natürlich sofort haben mußte ... weil die seltenen HSG Telefone, sofern sie denn mal in Ebay auftauchen meist ohne Kopfhörer sind, ja die Anbieter nicht einmal wissen, wofür den wohl diese komische Western- Buchse an der Seite wohl ist *OMG*
Das eine, ein HSG 21 verwende ich selber, das andere, ein HSG 31 (wahlweise für Ein- oder Zweiohrbetrieb) kannst du gerne für deine Sammlung haben. Es ist in OVP mit originaler Bedienungsanleitung.

Wenn du mir deine Adersse zukommen läßt, schicke ich es dir zu, mitsamt den anderen Anleitungen in Kopie, da ich leider keinen Sanner habe. Du kannst auch die Anleitung des HSG 21 im Original zum scannen haben, wenn du sie mir anschließend zurückschickst. Eine Anleitung für das IQ-Tel HSG habe ich auch noch, leider nur ein Fax der Telekomiker von 2002.
Nach oben
admin
Mon Feb 28 2011, 02:21PM
Mathias

Registriertes Mitglied #1
Dabei seit: Tue Jan 08 2008, 01:28PM
Wohnort: Witten
Einträge: 454
ich habe gestern serviceunterlagen zur focus e und l, sowie zur ersten focus l erhalten (auch zum ccn von hagenuk), ich habe meinen sw- beitrag im andern forum mal korrigiert.

die anleitungen erhälst du selbstverständlich zurück, auch als pdf.
für das iq tel hsg habe ich leider auch keine anleitung, serviceunterlagen fehlen auch.

soll ich dir noch was anderes scannen? ich mache das mit einem großen scanner, der kann bis din-a 3 und hat auch einen automatische einzug und scannt auch duplex. der speichert das direkt auch einer festplatte auf meinem server.

warum erstzt du das iq tel 1 nicht durch ein zweier oder dreier? schöne geräte übrigens. hersteller war unter anderem heibl, aber auch siemens.
Nach oben
Webseite
Leo63
Mon Feb 28 2011, 07:01PM
Registriertes Mitglied #2788
Dabei seit: Thu Feb 17 2011, 08:55PM
Wohnort: Sauerland, da wo andere Leute Urlaub machen
Einträge: 9
Nein, das IQ-Tel 1 dachte ich für dich, weil dir das ja noch fehlt

Meine Bekannte hat(te) ein 2er, wobei ihres wohl ein Vorserienmodell gewesen sein muß: Auf dem Gehäuse stand nix von IQ Tel und auif der Unterseite nur was von FeTAp und eine Nummer. Die Frau hat beim Fernmeldeamt 2 in Dortmund gearbeitet, bis sie mit 46 in Pension geschickt wurde - Beamter müßte man sein! Aus dieser Zeit stammt das Telefon.
Ich werde ihr wieder ein 2er besorgen, die finde ich am schönsten: noch ein echtes Schloß und der Permanetschieber zum Wechseln der Zielwahltastenebene. .... oder können die 3er irgendwas, was die 2er nicht können?

Die IQ-Tel waren von Siemens? Ich finde bei den Dingern schön, das sie wie die Focus L Systels aussehen

Ich glaube, ich lasse das erst mal mit der AS40. Wie heißt es doch so schön: Never touch a running System ... und meines läuft ja vollkommen problemlos.
Nach oben
admin
Mon Feb 28 2011, 07:51PM
Mathias

Registriertes Mitglied #1
Dabei seit: Tue Jan 08 2008, 01:28PM
Wohnort: Witten
Einträge: 454
asooo, ok, danke:)
das iq tel 2 gabs mit und ohne schlüssel, die erste ausgabe mit schlüssel (zwei mit schlüssel gibts...) hieß noch nicht iq tel, sondern fetap ??? bzw tel 02/2. und das iq tel 2 ohne schlüssel (elektronisches codeschloß) sieht ein bischen anders aus.
die waren von siemens und wilhelm heibl, aber ich meine, fernsig und hagenuk hätten auch welche gebaut.
jaja, meins auch, aber ich will mehr hss.gif
eine schönere und bessere anlage halt, deswegen verbinde ich halt drei so, daß sie mir gut gefallen
Nach oben
Webseite
Leo63
Mon Feb 28 2011, 08:44PM
Registriertes Mitglied #2788
Dabei seit: Thu Feb 17 2011, 08:55PM
Wohnort: Sauerland, da wo andere Leute Urlaub machen
Einträge: 9
AHA...man lernt nie aus! Dann hat die Uschi wohl das erste IQ-Tel 2 mit Schlüssel.

Das ist immer das Risiko, wenn man in Ebay eine Telefon mit elektronischem Schloß kauft: Wenn der Verkäufer einen Sperrcode drin hat und ihn nicht mehr kennt. Dann hat man mit Zitronen gehandelt

Offensichtlich bist du in Sachen TK - Anlagen genau so ein Freak (daher der Nickname *gg*), wie ich bei Audioanlagen des Schweizers Willi Studer. Ich habe nicht weniger wie 4 ReVox Anlagen zuhause, von der Rundfunktonbandmaschine bis zum 50KG schweren Studiomonitor ist so ziemlich alles dabei Ich kenne keinen anderen Hersteller, welcher noch für über 30 Jahre alte Produkte spezifische Ersatzteile vorhält und bei dem Qualität über alles ging. So hat ReVox erst 1983 das erste Kassetten-Deck rausgebracht, 20 Jahre nach der Markteinführung von Philips. Willi Studer weigerte sich beharrlich einen Kassettenrecorder auf den Markt zu bringen, der nicht seinem Qualitätsverständnis entsprach. Aber ich schweife ab, das hat nun nichts mehr mit dem Fachgebiet dieses Forums zu tun
Nach oben
admin
Mon Feb 28 2011, 09:10PM
Mathias

Registriertes Mitglied #1
Dabei seit: Tue Jan 08 2008, 01:28PM
Wohnort: Witten
Einträge: 454
kassetenrekorder von nakamichi sind auch klasse
meine lieblingstelefonanlage ist die 8818 von nixdorf- computer, daher der name.
für viele telekom- geräte habe ich entsperranleitungen, für die iq tels wahrscheinlich alle, nein, nicht fürs iq tel w (ging das da?) und das iq tel 3.

Ich sehe gerade, daß du sauerländer bist, ich auch:) allerdings wohne ich mittlerweile in witten.

ich habe da so ein paar telefonanlagen, nehmen etwa 180qm platz ein. also scheinen wir ähnlich verrückt zu sein;-)
Nach oben
Webseite
Leo63
Mon Feb 28 2011, 09:50PM
Registriertes Mitglied #2788
Dabei seit: Thu Feb 17 2011, 08:55PM
Wohnort: Sauerland, da wo andere Leute Urlaub machen
Einträge: 9
Nakamichi mit seinem "Dragon" und ReVox mit dem "B215" haben jahrelang darum gestritten, wer denn den besten Kassettenrecoder der Welt baut (bzw. die diversen Hifi - Publikationen haben den Streit ausgefochten). Ich habe beide gehört und kann es nicht sagen, eine Materialschlacht war es bei beiden Decks. Was ich definitiv sagen kann ist, das eine 1/2" oder gar eine 1" Bandmaschine um Lichtjahre besser in der Dynamik ist. Aber wie immer, wenn es sich um Profitechnik dreht - egal ob Audio- oder Telekomunikationstechnik - liegen auch beim Preis Lichtjahre dazwischen *fg*

180 m² Telefontechnik?...dann schließe ich mal, das du nicht in einer Etagenwohnung wohnst Aber ist ein cooles Hobby

[ Bearbeitet Wed Mar 02 2011, 03:56PM ]
Nach oben
admin
Tue Mar 01 2011, 02:45AM
Mathias

Registriertes Mitglied #1
Dabei seit: Tue Jan 08 2008, 01:28PM
Wohnort: Witten
Einträge: 454
das solche kisten besser sind, ist doch wohl logisch! meine alte panasonic- bandmaschine ist nicht schlecht, aber nicht spitze.
und gutes ist häufig teuer, aber nicht immer.

stimmt, ich wohne in einer mietwohnung und habe darüber hinaus ein bischen lagerfläche. ich würde ziemlichen ärger bekommen, wenn ich hier in der wohnung alles hätte. ich bekomme so auch ab und zu ärger, wel es zu viel in der wohung wird.
Nach oben
Webseite
Leo63
Wed Mar 02 2011, 04:27PM
Registriertes Mitglied #2788
Dabei seit: Thu Feb 17 2011, 08:55PM
Wohnort: Sauerland, da wo andere Leute Urlaub machen
Einträge: 9
Die Bandmaschinen von Technics waren sehr gut, das war semiprofessionelle Technik. Die gab es auch mit Autoreverse, das sind dann 6 Stunden ununterbrochene Spielzeit bei 9,5 cm/sek. Das war damals eine unerhörte Dauer.....heute wird das von jedem billigen MP3 Player getoppt. ... Wobei ein I-Pod nie den Flair einer Reel-to-Reel Maschine mit 26" Spulen hat
Nach oben
admin
Wed Mar 16 2011, 11:23PM
Mathias

Registriertes Mitglied #1
Dabei seit: Tue Jan 08 2008, 01:28PM
Wohnort: Witten
Einträge: 454
das sehe ich auch so
bandmaschinen sind toll! aber plattenspieler auch

wobei meine 8818 ist auch eine geile kiste!
Nach oben
Webseite
 

Forum:     Nach oben


Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System

© by Mathias Herbers, alle Rechte vorbehalten

Alle verwendeten Logos- und Markenbezeichnungen sind eingetragene und geschützte Marken der jeweiligen Anbieter und Hersteller und ihrer Rechtsnachfolger; sie dienen nur der besseren Identifizierbarkeit.