telefonanleitungen.de :: Foren :: Telefone ab ca. 1985 :: Telefone ab ca. 1985
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Es gibt schon tolle Telefone aus Post,- und frühen Telekomzeiten
Moderatoren: admin, martin, Angela, frank, Pizzi, retrofreak83, Claus, telthies, Andreas Panskus, tobiasr, dirkkolbe, Tkfreak, dakamp, timotion, Koppelfeld, Claus B., SKERN, wolen
Autor Eintrag
Thomas
Fri May 29 2009, 04:08PM
Registriertes Mitglied #676
Dabei seit: Fri May 29 2009, 03:27PM
Einträge: 1
Irgendwann habe ich angefangen mich für Telefone zu interessieren. Das war Ende der Achziger bis Anfang der Neunziger.

Die Schnurlostelefone interessierten mich weniger, da diese Anfangs sehr teuer, die Akkus teuer waren und kaum lange durchhielten. Zudem war das Gewicht (für mich aber eher zweitrangig) eher hoch und die Sprachqualität nicht annähern vergleichbar mit den schnurgebundenen Endgeräten.

Schon in den achziger Jahren interessiert mich im Alter von ca. 14-16 die damaligen Spitzengeräte Frankfurt und Düsseldorf der deutschen Post zum mieten. Wir hatten anfangs das okkerfarbene 611 mit nicht abstellbaren Zusatzwecker (serh nervtötend), dann einen 0111 in beige, Frankfurt und Düsseldorf.

Nach dem Umzug kam ein Siemens Euroset (jedenfalls mit Gebührenanzeige und Freisprechen), ein Modula, California und ein schnurloses AEG Liberty mit Mikrofonklappe und Austauschklappe mit zwei Wechselakus. Aufgrund der schlechten Reichweite, viel zu leisen und etwas rauschenden Übertragung nur ungern genutzt.

Aber es folgte stetig weitere bis zu einer gewissen Ruhephase.

Seit 2007 besann ich mich Ebay wider zu den gut alten und wirklich extrem haltbaren Fetap-Baureihen wie alpha, beta, capella, 0164 (01 LX), 0111, TK40/20, TK 40/80, Frankfurt (D-350), Düsseldorf, Siemens Comfoset 1040, Siemens Memoset, Telekom Delegatic, Post Attache Duo, Berlin, Telekom Trion 2, IQ-Tel 2 -3, Telekom Tarsis-C (allerdings schon eins der späteren Rehen, bei denen Haltbarkeit und Materialauswahl nicht mehr oberste Priorität hatte)

Weiterhin habe ich noch ein 791 mit und ohne Gebührenanzeige usw.

Die waren Spitzengeräte waren aber die frühen Tastentelefone mit sehr guter Reparierbarkeit vor Ort da austauschbaren Bauteile und Steckplatinen und wirklich exellenten Wähltastaturen. Diese Ideal wurde an späteren Telefonen leider nur noch ansatzweise bis zufällig erreicht werden.

Deshalb sind diese Gerät heute bei Ebay auch gefragter denn je. Schnurgebundene Telefone brauchen meist keinen separaten Netzanschluss und sind abhörsicher. Zudem stehen Sie immer am selben Platz, können nie verlegt werden, es gibt niemals Akkuprobleme. Zudem gibt es "echte" und tadellose Telefonhörer die perfekt in der Hand liegen, gut aufgenommen und abgelegt werden können und das meiner Meinung nach nötige höhere Gewicht aufweisen. Zudem spricht Gewicht für mich auf Wertigkeit und Langlebigkeit.

Schnurgebundene Telefone von früherr sahen vor allem gut aus und stellten etwas dar. Dies gilt auch heute immer noch bzw. nun wieder. Man sehe sich die teils schlampige designmäßig oft voll daneben liegenden Fernosttellfone an. Billig, billig und nochmals billig. Nach Gebrauch wegschmeisen (oder besser gar nicht erst kaufen)
Nach oben
Rita Wirth
Mon Nov 21 2011, 08:43AM
Registriertes Mitglied #4201
Dabei seit: Mon Nov 21 2011, 08:36AM
Einträge: 1
Bedienungsanleitung Tavio
Nach oben
admin
Mon Nov 21 2011, 03:43PM
Mathias

Registriertes Mitglied #1
Dabei seit: Tue Jan 08 2008, 01:28PM
Wohnort: Witten
Einträge: 417
was soll uns dieser beitrag sagen?
Nach oben
Webseite
 

Forum:     Nach oben


Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System

© by Mathias Herbers, alle Rechte vorbehalten

Alle verwendeten Logos- und Markenbezeichnungen sind eingetragene und geschützte Marken der jeweiligen Anbieter und Hersteller und ihrer Rechtsnachfolger; sie dienen nur der besseren Identifizierbarkeit.