telefonanleitungen.de :: Foren :: TK- Anlagen (elektronisch und programmierbar) :: TK- Anlagen (elektronisch und programmierbar)
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
One Access 100 One Access 1322 und Octopus E30
Moderatoren: admin, martin, Angela, frank, Pizzi, retrofreak83, Claus, telthies, Andreas Panskus, tobiasr, dirkkolbe, Tkfreak, dakamp, timotion, Koppelfeld, Claus B., SKERN, wolen
Autor Eintrag
OctoE30
Fri Sep 23 2016, 11:02AM
Registriertes Mitglied #13380
Dabei seit: Wed Aug 31 2016, 05:37PM
Einträge: 2

Hallo zusammen,

Wer kennt sich mit der Konfiguration und der Verkabelung von Netzwerken und Telefonanlagen aus?
Ich habe angefangen unser Netzwerk und unsere Telefonanlage im Büro zu Installieren und zu Konfigurieren. Die weiteren Renovierungsarbeiten gehen gerade auf das Ende zu. Nur bei der Technik bin ich gerade an einem Punkt angekommen wo ich nicht mehr weiß welches die nächsten Schritte sind.
Ich habe in unserem neuen Büro einen Technik-raum in welchem mein Serverschrank mit einem IBM Server steht, ein Cisco Switch (Cisco Catalyst 3500 XL), eine FritzBox, ein One Access 100, ein One Access 1322, 2 Patchpannel, Telefonanlage Octopus E30.

IP Kameras über Wlan, 2 Access Points, diverse Systemtelefone und 4 Client PCs für die Büros, ein Druckcenter von Kyocera (auch als Fax), ein kleinen Farbdrucker (Wlan) ein Drucker welcher zusätzlich im Technikraum steht und über USB im Netzwerk freigegeben werden soll (Auch als Not Fax)

Als Telefon/Internetanbieter habe ich NetCologne. Folgenden Anschluss bzw. Anschluss Art habe ich vorliegen:
PRO PHONE IP | PRO PHONE PMX IP | Pro Package IP | Pro Package PMX IP

Sie haben die Möglichkeit, an Ihrem neuen Standort von der neuen Technologie FTTC zu profitieren.

Mit dieser Technologie erreichen Sie bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload.

Diese Internetleitung erhalten Sie im Paket mit zwei IP/Premium Telefonanschlüssen (= vier Sprachkanäle). Die Details entnehmen Sie bitte dem beigefügten Angebot.


Der Anschluss für das "Daten" Netz steht. Mein Server und testweise ein Client welchen ich in der meiner Domäne angemeldet habe können miteinander kommunizieren und werden auch mit Internet versorgt. Soweit so gut.

Die Fritzbox geht vom Lan 1 in den Server und von Lan 2 in meinen Cisco Switch von einem Patchpannel werden die 4 Büros und der Empfang versorgt. Ein weiteres kleines Patchpannel hängt an der Wand hier geht eine Verbindung zum One Access 100 und eine zu meinem Cisco Switch. Ich habe außerdem weitere Netzwerk Kabel für die Verbindung der Telefone in die Büros gelegt. Diese würden jetzt auch noch auf dem Switch aufgelegt, korrekt? Das andere Ende kommt in den zweiten Anschluss der Doppel Netzwerk Dosen (So habe ich einen für Daten und einen für das Telefon) Wo kommt jetzt die Telefonanlage ins Spiel? Wie und wo wird diese angeschlossen? Habt Ihr Tipps für mich? Wie komme ich weiter vorwärts?

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße
Nach oben
admin
Fri Sep 23 2016, 06:41PM
Mathias

Registriertes Mitglied #1
Dabei seit: Tue Jan 08 2008, 01:28PM
Wohnort: Witten
Einträge: 417
Was für eine Octopus E30 hast Du denn? Da gab es verschiedene Modelle. Aber: Vermutlich eher so gar nicht, da die Kisten einen brauchbaren Amtstakt benötigen. Den kann Deine Hardware so nicht liefern.
Solltest Du eine neuere haben, brauchst Du ein Clock-Modul in der Anlage, dann könnte es laufen.
Ansonsten könnte man ein Gateway von Patton als Amtskopf an die Anlage hängen. Das könnte klappen.
Nach oben
Webseite
OctoE30
Fri Sep 23 2016, 08:43PM
Registriertes Mitglied #13380
Dabei seit: Wed Aug 31 2016, 05:37PM
Einträge: 2
Puh.. Gute Frage. Schaue da noch mal genau nach der Version.
Ist denn nicht der One Access 1322 so etwas wie der Gateway von Patton? Wenn nicht müsste eventuell noch so ein Gateway her. Wie würde ich dann genauer vorgehen?

Vielen Dank, für die schnelle Antwort!
Nach oben
 

Forum:     Nach oben


Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System

© by Mathias Herbers, alle Rechte vorbehalten

Alle verwendeten Logos- und Markenbezeichnungen sind eingetragene und geschützte Marken der jeweiligen Anbieter und Hersteller und ihrer Rechtsnachfolger; sie dienen nur der besseren Identifizierbarkeit.