DCS DECT 3/ 32 und Octopus C20/ C300 Endgeräte
admin, Tuesday 09 November 2010 - 20:56:42

Hier möchte ich Ihnen die Hagenuk DECT- Endgeräte sowie das Hagenuk Voicemalsystem vorstellen. Vielleicht hilft diese Seite bei einigen Fragen und Unklarheiten.

Zunächst fertigte Hagenuk die DCS 50 und DCS DECT, später umbenannt in DCS DECT 3, die dann von der Telekom unter dem Namen Octopus C20 verkauft wurde. Die Baugruppen der DCS 50 werden teilweise auch in der Octopus C300/ DCS DECT 32 verwendet.

Hier nun die Endgeräte:

oc300 europhone free.jpg

EuroPhone Free und EuroPhone Free II. Das Gerät ist baugleich zum Telekom Octophon Free und Octophon Free II. EuroPhone Free und EuroPhone Free II unterscheiden sich ausschließlich durch die Firmware (Betriebssystem der Telefone). Die mit Firmware Release bis 2.x haben im Namen nicht den Zusatz II, sie kann man nur an den kleinen Anlagen betreiben: DCS DECT 3/ Octopus C20/ Ocip/ Sinus T Plus/ EuroPhone XL/ Europa 40i, ab SW 3.x (Zusatz II im Namen) ist ein Betrieb auch an den großen Anlagen (DCS DECT 32/ Octopus C300) möglich. Die Telefone bieten 10 Funktionstasten, vier mit LED, Freisprechen, Steuertasten für Voicemailsysteme und Termin-/ Weckruf.


oc300 octophone free.jpg

Octophon Free Free und Octophon Free II. Das Gerät ist baugleich zum Hagenuk EuroPhone Free und EuroPhoneFree II. Octophon Free Free und Octophon Free II sich ausschließlich durch die Firmware (Betriebssystem der Telefone). Die mit Firmware Release bis 2.x haben im Namen nicht den Zusatz II, sie kann man nur an den kleinen Anlagen betreiben: DCS DECT 3/ Octopus C20/ Ocip/ Sinus T Plus/ EuroPhone XL/ Europa 40i, ab SW 3.x (Zusatz II im Namen) ist ein Betrieb auch an den großen Anlagen (DCS DECT 32/ Octopus C300) möglich. Die Telefone bieten 10 Funktionstasten, vier mit LED, Freisprechen, Steuertasten für Voicemailsysteme und Termin-/ Weckruf.


oc300 officehandy.jpg

Office Handy Das Gerät ist baugleich zum Telekom Handy T Plus. Es ist an allen Hagenuk- DECT- Systemen betreibbar, jedoch nicht an Octopus C300 und DCS DECT 32! An vielen Orten habe ich gelesen, daß es eben auch für die C300/ DECT 32 geeignet sei, aber die Software in den Geräten ist nicht in der Lage, mit großen DECT-Systemen zusammen zu arbeiten!


oc300 t-plus.jpg

Handy T Plus Schnurloses Mobilteil, baugleich mit Hagenuk Office Handy. Es ist an allen Hagenuk- DECT- Systemen betreibbar, jedoch nicht an Octopus C300 und DCS DECT 32! An vielen Orten habe ich gelesen, daß es eben auch für die C300/ DECT 32 geeignet sei, aber die Software in den Geräten ist nicht in der Lage, mit großen DECT-Systemen zusammen zu arbeiten!


oc300 oh2 blau.jpg

Office Handy II Blau, schnurloses System-Mobilteil. Es ist baugleich zum Ocip Mobilteil (Software leicht verändert) und zum Telekom Handy T Plus II. Es ist an allen Hagenuk- DECT- Systemen betreibbar! In ihm lassen sich erstmals Standart-Akkus verwenden.


oc300 oh2 gelb.jpg

Office Handy II Gelb, schnurloses System-Mobilteil. Es ist baugleich zum Ocip Mobilteil (Software leicht verändert) und zum Telekom Handy T Plus II. Es ist an allen Hagenuk- DECT- Systemen betreibbar! In ihm lassen sich erstmals Standart-Akkus verwenden.


oc300 oh2 sw vorne.jpg

Office Handy II Schwarz, schnurloses System-Mobilteil. Es ist baugleich zum Ocip Mobilteil (Software leicht verändert) und zum Telekom Handy T Plus II. Es ist an allen Hagenuk- DECT- Systemen betreibbar! In ihm lassen sich erstmals Standart-Akkus verwenden.


oc300 t-plus 2 sw profil.jpg

Handy T Plus II Schwarz, schnurloses System-Mobilteil. Es ist baugleich zum Ocip Mobilteil (Software leicht verändert) und zum Hagenuk Office Handy II. Es ist an allen Hagenuk- DECT- Systemen betreibbar! In ihm lassen sich erstmals Standart-Akkus verwenden.


oc300 t-plus sw.JPG

Handy T Plus II Weiß, schnurloses System-Mobilteil. Es ist baugleich zum Ocip Mobilteil (Software leicht verändert) und zum Hagenuk Office Handy II. Es ist an allen Hagenuk- DECT- Systemen betreibbar! In ihm lassen sich erstmals Standart-Akkus verwenden. Mit dem linken, flachen Akkudeckel lassen sich nur Spezialakkus, mit dem rechten, tiefen Standartakkus verwenden.


oc300 tae free.jpg

EuroTA Free Schnurlose Telefondose, sie läßt sich an folgenden Hagenuk-TK-Anlagen betreiben:
EuroPhone XL/ Europa 40i
DCS DECT 3/ Octopus C 20
DCS DECT 32/ Octopus C 300
Sie ist baugleich zur Telekom Cordless TA. An ihr lassen sich analoge Endgeräte betreiben, man kann auch eine abgehende Installationsleitung direkt anklemmen.


oc300 cta vorne.jpg


Cordless TA Schnurlose Telefondose, sie läßt sich an folgenden Hagenuk-TK-Anlagen betreiben:
EuroPhone XL/ Europa 40i
DCS DECT 3/ Octopus C 20
DCS DECT 32/ Octopus C 300
Sie ist baugleich zur Hagenuk EuroTA Free. An ihr lassen sich analoge Endgeräte betreiben, man kann auch eine abgehende Installationsleitung direkt anklemmen.


oc300 cta innen.jpg

Cordless TA Innenansicht Schnurlose Telefondose, sie läßt sich an folgenden Hagenuk-TK-Anlagen betreiben:
EuroPhone XL/ Europa 40i
DCS DECT 3/ Octopus C 20
DCS DECT 32/ Octopus C 300
Sie ist baugleich zur Hagenuk EuroTA Free. An ihr lassen sich analoge Endgeräte betreiben, man kann auch eine abgehende Installationsleitung direkt an die Klemmen unten rechts anklemmen. Das 230V~ Netzteil wird mit einer Buchse auf der Rückseite verbunden, auch eine Wandmontage ist möglich.


oc300 voicebox 10.jpg

VoiceBox 10 Voicemailsystem zum Anschluß an TK-Anlagen DCS DECT 3/ Octopus C20 und DCS DECT 32/ Octopus C300. Das kleine Voicemailsystem wird über maximal zwei a/b Ports (analoge Telefonanschlüsse) mit der TK-Anlage verbunden. In ihm lassen sich bis zu 20 Mailboxes und eine Infobox einrichten, eine Stunde Sprachaufzeichnungskapazität ist vorhanden. Das bedeutet, daß sich allein mit diesem einen Gerät für bis zu 20 Nebenstellen jeweils eigene Anrufbeantworter einrichten lassen! An eine DCS DECT 3/ Octopus C20 läßt sich maximal ein Gerät anschließen, an eine DCS DECT 32/ Octopus C300 lassen sich bis zu fünf dieser Geräte betreiben. Das Gehäuse ist identisch mit dem eines Hagenuk-Kanalelementes D5 KE4
Das Gerät ist baugleich zum OctoMail 10.


oc300 octomail 19 vorne.jpg

OctoMail 10 Voicemailsystem zum Anschluß an TK-Anlagen DCS DECT 3/ Octopus C20 und DCS DECT 32/ Octopus C300. Das kleine Voicemailsystem wird über maximal zwei a/b Ports (analoge Telefonanschlüsse) mit der TK-Anlage verbunden. In ihm lassen sich bis zu 20 Mailboxes und eine Infobox einrichten, eine Stunde Sprachaufzeichnungskapazität ist vorhanden. Das bedeutet, daß sich allein mit diesem einen Gerät für bis zu 20 Nebenstellen jeweils eigene Anrufbeantworter einrichten lassen! An eine DCS DECT 3/ Octopus C20 läßt sich maximal ein Gerät anschließen, an eine DCS DECT 32/ Octopus C300 lassen sich bis zu fünf dieser Geräte betreiben. Das Gehäuse ist identisch mit dem eines Telekom-Kanalelementes D5 KE4
Das Gerät ist baugleich zur VoiceBox 10.


oc300 octomail 10 hinten.jpg

OctoMail 10/ VoiceBox 10 Rückansicht, links wird die Anschlußleitung zur TK-Anage angeschlossen, rechts das Netzteil.


oc300 octomail 10 innen.jpg

OctoMail 10/ VoiceBox 10 Innenansicht



Die Informationen wurden von mir mit großer Sorgfalt und bestem Wissen zusammengetragen, eine Gewähr übernehme ich dennoch nicht.




Eine weitere Aufzählung und Erklärung würde den Rahmen hier sprengen, bitte sehen Sie dazu in die entsprechenden Unterlagen.

Korrekturhinweise und Verbesserungsvorschläge bitte an mich.

 10.0 - 3 votes 


Sie müssen angemeldet sein um auf dieser Seite Einträge machen zu können - bitte melden Sie sich an, oder wenn Sie noch nicht registriert sind, klicken Sie hier hier registrieren

© by Mathias Herbers, alle Rechte vorbehalten

Alle verwendeten Logos- und Markenbezeichnungen sind eingetragene und geschützte Marken der jeweiligen Anbieter und Hersteller und ihrer Rechtsnachfolger; sie dienen nur der besseren Identifizierbarkeit.